Der Grundofen · die Weiterentwicklung eines traditionellen Prinzips

Feuerung des Grundofens

Der Speicherofen rondo und die Baureihe rondolino sind Weiterentwicklungen auf der Grundlages des traditionellen und umweltfreundlichen Grundofenprinzips. Der Name Grundofen bezieht sich auf die sogenannte Grundfeuerung ohne Rost, bei der das Holz nahezu rückstandslos verbrennt und nur sehr wenig Asche zurückbleibt.
Unsere Öfen besitzen eine optimierte Verbrennungsluftführung mit zusätzlicher Nachverbrennung (Primär- und Sekundärluft), die die Schadstoffemission ohne Filter oder Katalysator auf ein Minimum reduziert. Die Anforderungen der 1. BImSchV Stufe 2 werden deutlich unterschritten, der Gehalt an Feinstaub beispielsweise beträgt nur 29 mg/m³.

Wärmespeicherung beim Grundofen

Die während des Abbrandes freiwerdende Energie wird zunächst von der Speichermasse aufgenommen und über einen langen Zeitraum wieder an den Raum abgegeben. Wie die Feuerung haben wir auch die Speichertechnik unserer Grundöfen optimiert. Feuerraum, Heizgaszüge und Mantelringe bestehen aus einer speziell entwickelten und zugelassenen Gussschamotte mit besonders guten Speichereigenschaften. Bis zu 92% der eingesetzten Energie werden so in Raumwärme umgewandelt. Bei einer Aufheizzeit von 1,5 Stunden (Holzbedarf 4-5 kg) wird die gespeicherte Wärme gleichmäßig über 8-12 Stunden abgestrahlt.

Strahlungswärme

Der klassische Grundofen ist immer ein Strahlungsofen. Strahlungswärme schafft ein gesundes Raumklima und trägt zum Wohlbefinden bei. Sie erwärmt die Massen im Raum, wie Wände, Boden und Decke. Die Raumluft wird nicht überheizt, sondern bleibt angenehm temperiert. Im Gegensatz zum Warmluftofen wird beim Strahlungsofen die Zirkulation warmer Luft vermindert, dadurch entsteht kein Zug und die Aufwirbelung von Staub wird verhindert.

Zertifizierung

Unsere Speicheröfen sind geprüft nach SAA 142/222, DIN EN 15250 (Staubmessung nach Anhang C DINplus) sowie ÖNORM H3003 durch das Fraunhofer Institut für Bauphysik in Stuttgart und bauaufsichtlich zugelassen vom Deutschen Institut für Bautechnik in Berlin (Zul.Nr. Z-43.12-134).
Sie erfüllen die Anforderungen der 1. BImSchV Stufe 2 und der Vereinbarung gemäß Artikel 15a B-VG (Österreich 2015).
Für die Schweiz erfogt die Zulassung unter der VKF Brandschutzanwendung Nr. 23688.

Grenzwerte für Speicherfeuerstätten ab 1.1.2015
D CH AT Speicheröfen von rondo
Wirkungsgrad 70 % 80 % 80 - 92 %
CO 1250 mg / m³N 1500 mg / m³N 1100 mg/MJ 1232 mg / m³N
833 mg / MJ
Staub 40 mg / m³N 75 mg / m³N 35 mg / MJ 29 mg / m³N
20 mg / MJ
NOx 150 mg / MJ 125 mg / m³N
83 mg / MJ
CnHm 50 mg / MJ 25 mg / m³N
17 mg / MJ
CO (Kohlenmonoxid) | NOx (Stickoxide) | CnHm (Kohlenwasserstoffe) | m³N (Normkubikmeter) | MJ (Megajoule)
Technik · Download
Technik · Links