Ofenvergleich · Der Unterschied von Kaminofen und Speicherofen

Man unterscheidet zwischen zwei grundsätzlich unterschiedlichen Ofentypen: dem Warmluftofen und dem Strahlungsofen. Daneben gibt es auch verschiedene Mischformen, z.B. Warmluftöfen mit Wärmespeicher oder Grundöfen mit Warmluftführung (Schnellheizeinrichtung).

Warmluftofen · Kaminofen, Kamin, Schwedenofen, Dauerbrenner, Warmluftkachelofen mit Heizeinsatz

  • Wärmeabgabe durch Erzeugung von Heißluft in einer Luftkammer
  • Vorteil: schnelle Erwärmung der Raumluft
  • Nachteile: hohe Lufttemperatur, starke Luftzirkulation, Zug, Staubverschwelung, trockene Luft, in der Regel keine Wärmespeicherung, Wärmeverlust beim Lüften

Strahlungsofen · Speicherofen, Grundofen, Kachelgrundofen, gemauerter Ofen, einwandige Stahl- oder Gussöfen

  • Wärmeabgabe als Wärmestrahlung (Strahlungswärme) über die Ofenoberfläche
  • Vorteile: Erwärmung der Massen im Raum (in Wände, Böden und Decken wird die Wärme zusätzlich gespeichert, deshalb gibt es auch nur geringe Wärmeverluste beim Lüften), angenehme Lufttemperatur, kaum Luftbewegung, keine Staubverschwelung, gesundes Raumklima
  • Nachteil: stark ausgekühlte Räume werden nur langsam erwärmt

Speicherofen von rondo · 100% Strahlungsofen

Im Unterschied zu den weit verbreiteten Warmluftöfen / Kaminöfen, die mit Warmluftströmung (Konvektion) heizen, vermeiden unsere Speicheröfen unnötige Luft- und Staubzirkulation. Sie erzeugen so ein angenehmes Wärmeempfinden - vergleichbar mit Sonneneinstrahlung - bei relativ niedriger Lufttemperatur und gesunder Luftfeuchtigkeit.
Die Speicheröfen der rondolino-Serie bieten sogar den Vorteil der schnellen Wärme, der sonst Warmluftöfen vorbehalten ist: aufgrund des wärmeleitenden Metallmantels erreichen diese Modelle schon nach 30 Minuten Nennwärmeleistung.