Technik · Speicherofen mit Grundfeuerung

Im Speicherofen mit Grundfeuerung ist das Heizen mit Holz besonders effizient und umweltschonend. Die kurze Brenndauer und unsere optimierte Feuerungstechnik mit Nachverbrennung reduzieren Emissionen. Unsere Gussschamotte speichert die Energie über viele Stunden.

Die effiziente Feuerungstechnik des Grundofens

Der Grundofen ist der Holzofen schlechthin. Die Bezeichnung Grundofen bezieht sich auf die sogenannte Grundfeuerung ohne Rost, bei der das Holz nahezu rückstandslos verbrennt und nur sehr wenig Asche zurückbleibt.
Bei täglichem Heizen muss die Asche nur etwa alle 6 Wochen entfernt werden. Eine Schicht von ca. 2 cm sollte im Ofen verbleiben, da die Verbrennung auf dem Aschebett den sauberen Abbrand befördert: Holzkohlereste erhöhen bereits beim Anheizen die benötigte Umgebungstemperatur.

Rauchzüge und Nachverbrennung

Im Inneren unsere Öfen befinden sich Rauchzüge. Die ausgeklügelte wie simple Rauchgasführung mit optimierter Luftzufuhr (Primär- und Sekundärluft) und zusätzlicher Nachverbrennung sorgt für schadstoffarme Verbrennung. Die Emission werden ganz ohne Filter oder Katalysator auf ein Minimum reduziert. Die Anforderungen der 1. BImSchV Stufe 2 werden dabei deutlich unterschritten, der Gehalt an Feinstaub beispielsweise beträgt nur 29 mg/m³.

Technik Kleinspeicherofen Schnittmodell
Kleinspeicherofen mit Grundfeuerung · Schnittmodell mit Rauchzügen

Viel Speichermasse für langanhaltende Strahlungswärme

Die während des Abbrands freiwerdende Energie wird zunächst von der Speichermasse aufgenommen und über einen langen Zeitraum an den Raum abgegeben. Wie die Feuerung haben wir auch die Speichertechnik unserer Holzöfen optimiert. Feuerraum, Heizgaszüge und Mantelringe bestehen aus einer speziell entwickelten und zugelassenen Gussschamotte mit besonders guten Speichereigenschaften. Bis zu 92% der eingesetzten Energie werden so in Raumwärme umgewandelt. Bei einer Aufheizzeit von 1,5 Stunden (Holzbedarf 4-5 kg) wird die gespeicherte Wärme gleichmäßig über 8-12 Stunden abgestrahlt.

Gesundes Raumklima durch Strahlungswärme

Milde Strahlungswärme schafft ein gesundes Raumklima und trägt zum Wohlbefinden bei. Sie erwärmt die Massen im Raum, wie Wände, Boden und Decke. Die Raumluft wird nicht überheizt, sondern bleibt angenehm temperiert.

Der klassische Grundofen ist ein vollwertiger Strahlungsofen. Im Gegensatz zum Warmluftofen wird beim Strahlungsofen die Zirkulation warmer Luft vermindert, dadurch entsteht kein Zug und die Aufwirbelung von Staub wird verhindert. Auch wird der Raum nicht überheizt, sondern die Wärme wird langsam und dosiert über viele Stunden abgegeben.

Wärmeabgabe Speicherofen rondolino
Wärmeabgabe beim Speicherofen rondolino
Wärmeabgabe Grundofen rondo
Wärmeabgabe beim Grundofen rondo
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nachhaltiges Heizen mit Holz

Holz ist Biomasse, die in großen Mengen zur Verfügung steht, und einer der wichtigsten erneuerbaren Energieträger. Bei der Verbrennung setzt Holz lediglich die gleiche Menge Kohlendioxid frei wie ungenutzt bei der Verrottung (CO2-neutral). Das Heizen mit Holz ist daher besonders umweltverträglich.

Unsere Speicheröfen rondo und rondolino basieren auf dem traditionellen Grundofen, in welchem die Verbrennung von Holz oder Holzbriketts besonders effizient ist. Wichtig ist, dass Sie ausschließlich trockenes Holz (max. 20% Restfeuchte) verbrennen.

Kostengünstig heizen mit dem Grundofen

Nadelhölzer haben aufgrund ihres großen Harzanteils einen hohen Heizwert. Sie eignen sich besonders gut als Brennstoff für unsere Grundöfen, da die hohe Abbrandtemperatur den Wärmespeicher schnell aufheizt. Dadurch kann Brennmateriel gespart werden. Im Vergleich zu sog. Harthölzern (u.a. Buche, Eiche und Esche) sind Nadelhölzer (z.B. Fichte und Kiefer) kostengünstiger im Einkauf. Bezugsquellen für trockenes Brennholz nennt Ihnen jede Forstverwaltung.

Holzbriketts erhalten Sie über den örtlichen Brennstoffhandel. Die Euronorm EN 14961 (früher DIN 51731, bzw. ÖNorm M 7135) garantiert dabei, dass die Briketts ausschließlich aus naturbelassenem Holz ohne Bindemittel gepresst wurden.